Gedanken des Vorstandes zur Corona-Pandemie

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Elsenfelder Bürger,

das Licht am Horizont wird heller. Der Inzidenzwert sinkt und die ersten Lockerungen werden umgesetzt. Trotzdem ist nach wie vor Vorsicht und Verantwortungsbewusstsein gefragt. Vieles ist in den letzten 12 Monaten auf der Strecke geblieben. Keine oder nur stark eingeschränkte Kontaktmöglichkeiten waren möglich. Der Breitensport konnte unseren Kindern und Jugendlichen sowie auch den Erwachsenen nicht mehr angeboten werden. Alles ist der Pandemie zum Opfer gefallen. Das Vereinsleben unserer Gemeinschaft war in manchen Bereichen nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich. Unseren Sportlern und Sportlerinnen wurden die Freizeitbeschäftigungen, der Wettbewerb, aber auch die Freunde, die Kommunikation, das Zusammensein und die gegenseitige Freude genommen.Warum spreche ich das an? Diese Situation ist doch jedem bekannt und auch nervend. Ich möchte hier auch etwas Positives aus der Pandemie hervorheben. Wir können jetzt in einer anderen Art und Weise erkennen, was uns fehlt, was vorher alles so normal war, was wir jetzt auf einmal wieder wertschätzen können. Wir werden uns freuen können, wenn unsere Kinder, unsere jugendlichen Buben und Mädchen sich wieder beschäftigen können. Wenn wir wissen, dass sie wieder im Kreise ihrer Freunde beaufsichtigt und betreut ihrem Sport nachgehen können. Wenn wir die älteren Fußballer oder Sporttreibenden bei ihren Wettbewerben begleiten können, wenn wir mit ihnen wegen der Niederlage leiden oder uns mit ihnen über den errungenen Sieg freuen. Es wird wieder schön sein, im Sportheim unsere Mitglieder und Elsenfelder oder Gäste begrüßen zu dürfen, Kommunikationen zu führen über das Geschehen im Markt, im Landkreis, über Nebensächlichkeiten und natürlich über den Sport. Wir freuen uns darauf, wenn das Leben auf dem Sportgelände wieder stattfindet.Wir hoffen, dass es bald soweit ist und freuen uns jetzt schon auf euch alle.

Euer Vorstand

Thomas Duttine

Elsava 19131 Elsenfeld e.V.